Sie sind hier: Kids > Wissen >

Vulkanausbruch: Der neuseeländische Vulkan Tongariro spuckt wieder

...

Vulkan Tongariro in Neuseeland spuckt wieder

21.11.2012, 14:39 Uhr | dapd

Vulkan Tongariro  in Neuseeland spuckt wieder. Rauchwolke über dem Tongariro in Neuseeland. (Quelle: AP/dpa)

Rauchwolke über dem Tongariro in Neuseeland. (Quelle: AP/dpa)

Schulkinder und Wanderer haben sich in Neuseeland in Sicherheit bringen müssen. Der Vulkan Tongariro spuckte am Mittwoch, dem 21. November 2012, dunkle Asche. Im August war er schon einmal ausgebrochen.

Vulkanausbruch im Nationalpark

Neuseeland ist ein Inselstaat. Es gibt eine Nordinsel, eine Südinsel und mehrere kleinere Inseln. Mit dem Flugzeug braucht man von Deutschland aus etwa 24 Stunden dorthin. Der Vulkan liegt auf der Nordinsel des Staates. Der Tongariro ist im Nationalpark Tongariro. Touristen besuchen die Gegend gern. Es wohnen nicht viele Menschen dort. Im Tongariro Nationalpark gibt es drei aktive Vulkane. In den "Herr der Ringe"-Filmen ist die dortige Landschaft zu sehen.

Kids 
Vulkan speit Feuer

Der Mount Tongariro auf Neusee- land ist zum zweiten Mal in kurzer Zeit ausgebrochen. zum Video

Menschen mussten sich in Sicherheit bringen

Etwa fünf Minuten lang spuckte der Tongariro heiße Asche. Fachleute hatten damit nicht gerechnet. Für sie kam der Ausbruch unerwartet. Rund hundert Schulkinder und andere Wanderer brachten sich in Sicherheit. Auch Reisende, die ein Flugzeug nehmen wollten, bekamen den Vulkanausbruch zu spüren. Denn die Fluggesellschaft Air New Zealand strich Flüge. Vulkanasche kann für Flugzeuge gefährlich werden. Im schlimmsten Fall können die Triebwerke der Flieger ausfallen. Die sorgen dafür, dass das Flugzeug vorankommt.

Warum Vulkane ausbrechen

Der Vulkan Tongariro war bereits im August ausgebrochen. Davor war er lange ruhig. Ende des 19. Jahrhunderts gab es den letzten Ausbruch. Der Tongariro ist fast 2.000 Meter hoch. Vulkane entwickeln sich häufig dort, wo die Erdkruste brüchig ist. Die Erdkruste ist die äußerste Schale der Erde. Wir leben darauf. Weiter im Innern ist die Erde weich bis flüssig und sehr heiß. Die Erdkruste besteht aus mehreren Platten, die sich bewegen, weil sich auch die Masse tiefer in der Erde bewegt. Wir merken meist nicht, dass die Erde in Bewegung ist. Es sei denn, es gibt ein Erdbeben oder einen Vulkanausbruch. Das kann passieren, wenn die Erdplatten aneinanderstoßen oder voneinander wegdriften. Vor allem an den Plattengrenzen bebt und brodelt die Erde.

UMFRAGE
Welches Wissensthema wünschst du dir als nächstes?
 (Quelle: T-Online)