Sie sind hier: Kids > News >

Die Grünen: Claudia Roth bleibt Chefin der Grünen

...

Claudia Roth bleibt Chefin der Grünen

19.11.2012, 11:58 Uhr | dapd

Die Grünen: Claudia Roth bleibt Chefin der Grünen. Claudia Roth und Cem Özdemir bleiben im Amt. (Quelle: dpa)

Claudia Roth und Cem Özdemir bleiben im Amt. (Quelle: dpa)

Claudia Roth hat sich am Samstag, den 17. November, richtig gefreut. Sie bleibt weiterhin Parteivorsitzende der Grünen. Das haben die Grünen auf ihrem Parteitag so entschieden. Auch Cem Özdemir hat genügend Stimmen bekommen und bleibt Parteichef.

Die Grünen kämpfen für die Umwelt

Die Grünen heißen eigentlich "Bündnis 90/Die Grünen". Die Partei gibt es schon viele Jahre lang. Sie kämpft dafür, dass sich die Menschen mehr für die Umwelt einsetzen. Die Politiker wollen nicht, dass Tiere und Pflanzen aussterben, Bäume eingehen oder Wasser verschmutzt wird, weil Menschen zu wenig auf die Natur achten. Strom soll zudem umweltfreundlich und sicher gewonnen werden. Doch das sind nicht die einzigen Themen, die die Grünen haben. Sie wollen auch, dass Frieden auf der Welt herrscht, die Menschen Arbeit haben und es gerechter bei der Bezahlung zugeht. Für was genau sie sind, das erfährt man in Interviews oder in Reden. Gerade wenn eine Wahl ansteht, wird besonders viel Werbung für die Parteien gemacht.

Auf dem Parteitag wird über die Führung entschieden

Am Wochenende kamen viele wichtige Politiker der Grünen in Hannover im Bundesland Niedersachsen zusammen. Sie haben einen Parteitag gemacht. Dabei wurde auch entschieden, wer die Partei künftig führen darf. Claudia Roth konnte sich nach der Abstimmung freuen. Sie bleibt weiter Parteichefin. Rund 88 von 100 Stimmen fielen auf sie. Die meisten wollten also, dass sie den Posten behält. An ihrer Seite bleibt weiterhin Cem Özdemir. Er bekam ebenfalls so viel Zuspruch, dass er auch in Zukunft als Parteichef arbeiten kann.

Claudia Roth schnitt bei Wahl zur Spitzenkandidatin schlecht ab

Für Claudia Roth war die Wahl besonders aufregend. Denn kürzlich hatte sie eine Schlappe einstecken müssen. Bei einer wichtigen Wahl kam sie nur auf den vierten Rang. Die Grünen hatten abgestimmt, wer im nächsten Jahr als Spitzenkandidat in den Wahlkampf ziehen soll. Jürgen Trittin und Katrin Göring-Eckardt machten das Rennen. Sie werden sich nun anstrengen, damit die Grünen gut abschneiden, wenn im Jahr 2013 der nächste Bundestag gewählt wird. Im Bundestag stimmen die Politiker über Gesetze ab, die in ganz Deutschland gelten sollen. Die Parteien, die bei der Wahl am besten abschneiden, können in der Regierung arbeiten.

Seit 2001 Parteivorsitzende der Grünen

Claudia Roth ist schon seit 2001 Chefin der Grünen. Zwischendrin gab es eine zweijährige Pause. Am Samstag sagte sie vor der Abstimmung: "Ihr müsst beantworten, ob ich die Richtige bin - so wie ich bin, mit Ecken und Kanten". Und: "Was ich euch anbieten kann, ist eine Bundesvorsitzende, die sich voll reinhängt." Nach ihrer Rede bekam sie viel Applaus und wurde wiedergewählt.